CARTIQUE | Porsche 356 1600 Speedster

0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
Anrufen

Über das Unternehmen & Fahrzeug:

Die Geschichte des Automobils steckt voller einzigartiger Meilensteine. Jene Meilensteine, die ganze Epochen prägten, Legenden welche die Rennstrecken dieser Welt dominierten und die Speerspitze des technisch Machbaren repräsentierten. Und damals wie heute, erzeugen all jene Fahrzeuge eine geradezu magische Anziehungskraft, die der Hauch des Besonderen umgibt. Von malerischen Bugatti Vorkriegs Klassikern, über legendäre Langstrecken-Ikonen vom Schlage eines Ferraris 512M, bis hin zu aktuellen Hypersportwägen.

Mit CARTIQUE by Mechatronik, widmen wir uns eben jenen Ikonen, abseits unserer Mechatronik Kernmarke Mercedes-Benz. Bereits seit über 10 Jahren wurde dieser Bereich durch unser Schwesterunternehmen "Oldtimer Land" betreut, welches nun als "CARTIQUE by Mechatronik" unter neuem Namen weiter in den Fokus rückt.

Der Porsche 356 Speedster

Als Projekt bereits im Jahre 1947 erdacht und ein Jahr darauf begonnen, ist der Porsche 356 längst zu einem Meilenstein der Sportwagengeschichte geworden. Der Urvater des legendären Porsche 911 ist das erste Fahrzeug überhaupt, welches den Namen Porsche offiziell trug.

Was als Kleinstserie in reiner Handarbeit begann, wurde bis 1965 stetig fortentwickelt. Dabei sorgten die sich schon sehr bald einstellenden Rennerfolge für hohe Popularität und steigende Verkaufszahlen. Insgesamt wurden bis April 1965 über 76.000 Porsche 356 produziert, wobei es mittlerweile eine kleine Wissenschaft für sich darstellt, die einzelnen Modelle dieses Typs mit all ihren Detailunterschieden auseinanderzuhalten.

Der Porsche 356 A wurde als Nachfolger des „Knickscheiben-Modells“ im Rahmen der IAA Frankfurt im Herbst 1955 der Öffentlichkeit vorgestellt und bis 1959 produziert. Angeboten wurde er als Coupe, Coupe mit Hardtop, Cabriolet und Speedster sowie - über die Produktionszeit - mit insgesamt 5 Motorvarianten.

Die Modellvariante „Speedster“ wurde zunächst nur für den Export in die USA ins Programm genommen. Der Speedster war ein offener Sportwagen mit flacher Windschutzscheibe und einem voll versenkbaren, niedrigeren Verdeck als beim Cabriolet. Die Türen hatten keine Kurbelfenster, sondern – aufpreispflichtig - Steckscheiben. Serienmäßige Schalensitze unterstrichen die sportliche Note des Modells, wobei viele Kunden wahlweise und aufpreispflichtig zu den Seriensitzen griffen.  Im Jahr 1956 entstanden insgesamt lediglich 850 Speedster.

Dieser Porsche 356 A 1600 Speedster (T1) wurde 1956 neu in die USA verkauft und war über viele Jahrzehnte registriert auf Dave Bogges aus Waterville, Ohio. 1992 verkaufte Bogges den Speedster dann an Richard D. Kennedy aus Wakaponeta, Ohio, der ihn komplett restaurieren ließ. Wir konnten dieses Fahrzeug im Jahr 2013 aus dessen Nachlass erwerben. Das Fahrzeug wurde technisch von einem Porsche Fachbetrieb in Deutschland komplett überholt und auf die Europaversion umgerüstet. Dieser Speedster wird mit frischem Service, TÜV und H-Abnahme an seinen neuen Eigentümer übergeben und befindet sich optisch wie auch technisch auf höchstem Niveau.

Für weitere Details kontaktieren Sie gerne unser Verkaufspersonal.

Porsche 356 Speedster

  • Baujahr: 1956
  • Lackierung: Silber
  • Interieur: Leder | Schwarz
  • Schaltung: Manuell
  • Kilometerstand: 46.231 KM
  • Leistung: 60 PS
  • Kraftstoff: Benzin
  • Preis: 369.000,- € (keine MwSt. ausweisbar)
Kraftstoffverbrauch: (DIN 70030) 10,3 l Super ermittelt bei 3/4 der Höchstgeschwindiit, maximal 110 kmgke/h, unter Zuschlag von 10% (Werksangabe)