Mechatronik Trade | Mercedes-Benz W 188 300 Sc Cabriolet

0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
Anrufen

Über das Fahrzeug

Mercedes-Benz 300 ist die Verkaufsbezeichnung einer Baureihe, welche in verschiedenen Karosserievarianten verfügbar war. Man konnte zwischen Coupé, Cabriolets und der Roadster Ausführung wählen, welche vom Limousinen-Modell 300 abgeleitet wurde. Die intern W 188 genannten zweitürigen Wagen wurden im Oktober 1951 auf der Mondial de l’Automobile in Paris vorgestellt. Die Mercedes-Benz 300 haben einen gegenüber dem Limousinen-Chassis 15 cm kürzeren Radstand. Mit insgesamt 760 produzierten Einheiten ist ein W 188 seltener als der berühmte „Flügeltürer“ 300 SL. Über den gesamten Produktionszeitraum hinweg war der W 188 das teuerste Fahrzeug im Mercedes-Programm. Zusammen mit der 300er Limousine waren diese Modelle die letzten Pkw von Daimler-Benz, die noch auf einem Rahmen (Fahrgestell) aufbauten. Nachfolgende Modelle von Mercedes hatten seither eine selbsttragende Karosserie.

Der W188 300 S hatte einen Sechszylinder Reihenmotor der W 186-Limousine mit 2996 cm³ Hubraum, der mit drei Solex-Vergasern nun 150 PS (110 kW) entwickelte und die Fahrzeuge bis auf 175 km/h beschleunigte. Von Juni 1952 bis Juli 1955 wurden 216 Coupés, 203 Cabriolets A (mit gefüttertem Verdeck) und 141 Roadster (voll versenkbares einfaches Verdeck) hergestellt.

1955 wurde die Modellreihe überarbeitet und in Mercedes-Benz 300 Sc umbenannt. Verchromte Felgen und anderer Chromzierrat, eine Eingelenk-Pendelachse hinten und vor allem eine aufwendige Benzin-Direkteinspritzung, die die Leistung um 25 PS steigerte, werteten die Fahrzeuge auf. Auf der hinteren Stoßstange war in großen Lettern die Bezeichnung „Einspritzmotor“ angebracht. Der neue Motor leistet 175 PS (129 kW) und ermöglicht 180 km/h Höchstgeschwindigkeit. Von Januar 1956 bis Juli 1957 wurden 98 Coupés, 49 Cabriolets A und 53 Roadster gebaut. Der Preis wurde gegenüber dem Vormodell um 2000 DM auf 36.500 DM angehoben. Das 300 Sc Cabrio ist hiermit das mitunter seltenste Mercedes-Benz Nachkriegsfahrzeug überhaupt.

Die Fertigstellung dieses in handarbeit gebauten Mercedes-Benz 300 Sc Cabriolet erfolgte am 18. Februar 1956. Der Wagen wurde anschließend an die  Mercedes-Benz Distribution in New York, USA verschifft. Über den oder die Besitzer in den USA konnten wir trotz aufwendiger Recherche leider nichts in Erfahrung bringen. Der, oder die Besitzer in den USA sind uns nirgendwo hinterlegt. Ende der 90er Jahre gelangte der Wagen über den Seeweg zurück nach Deutschland, nachdem ein deutscher Sammler den Wagen während eines Urlaubs in den Staaten zufällig entdeckte und den Kauf noch vor Ort abschloss. In den folgenden Jahren wurde der 300 Sc stets im fahrbereiten Zustand gehalten und von seinem erfahrenen Eigentümer auch mehrmals jährlich ausgefahren. Im Jahr 2009 fasste dieser den Entschluss, sich von seinem Fahrzeug trennen und an unser Haus zu verkaufen. Bei uns entschied man sich, den Wagen aufgrund seines Seltenheitswerts in die hauseigene Sammlung aufzunehmen. Dort verblieb der Wagen bis zum Jahre 2017.  Der 300 Sc sollte nun zum Verkauf angeboten werden. In folge dessen gab man folgende Arbeiten zur Optimierung der älteren Restaurierung in der hauseigenen Manufaktur in Auftrag: Der Motor wurde teilzerlegt, der Zylinderkopf überholt. Verschiedene Karosserienacharbeiten wurden durchgeführt. So wurde die Fahrertür nachlackiert, der Innenteppich und die Filzunterlage erneuert. Desweiteren wurde der Wagen technisch umfangreich überholt.

Dieser 300 Sc ist nun optisch wie auch technisch in bestem Zustand und eine Bereicherung für jede Sammlung. Für weitere Detailfragen wenden Sie sich gerne an unser Verkaufspersonal.

Mercedes-Benz W 188 300 Sc Cabriolet

  • Baujahr: 1956
  • Lackierung: Dunkelblau
  • Interieur: Braun
  • Schaltung: Manuell
  • Kilometerstand: 14.487 KM
  • Leistung: 175 PS
  • Kraftstoff: Benzin
  • Preis: Auf Anfrage
Verbrauch: 13,8 l nach Richtlinie DIN 70030, ermittelt bei 3/4 der Höchstgeschwindigkeit, maximal 110 km/h, unter Zuschlag von 10 %