Bentley S1

  • Außergewöhnliche Geschichte
  • Sammlerfahrzeug
  • Außergewöhnliche Farbkombination
Baujahr:1959
Lackierung:Grün-Schwarz
Interieur:Leder beige
Schaltung:Automatik
Kilometerstand:71.637 KM
Leistung:133 PS
Kraftstoff*:Benzin
Preis:149.500,- € (keine MwSt. ausweisbar)

* Verbrauch: 17,3 l nach Richtlinie DIN 70030, ermittelt bei 3/4 der Höchstgeschwindigkeit, maximal 110 km/h, unter Zuschlag von 10 %

Jetzt Ihren Ansprechpartner für den Bentley S1 Continental kontaktieren.

Der Bentley S1

Der Bentley S1 wurde von der Bentley Motors Limited von 1955 bis 1959 im englischen Crewe gebaut. Der Bentley S1 löste den Bentley R-Type ab. Die Bentley Werkskarosserie entsprach der Karosserie des Rolls-Royce Silver Cloud, sie war abgesehen von den Türen, der Motorhaube und des Kofferraumdeckels die aus Aluminium gefertigt wurden aus Stahl. Das einzige Unterscheidungsmerkmal zum Rolls-Royce war das Kühlerdesign und -emblem. Der Rolls-Royce Silver Cloud und der Bentley verwendeten gleichermaßen den aus dem Vorgängermodell bekannten Sechszylindermotor. Der Motor war mit SU-Doppelvergasern ausgerüstet, die ab 1957 durch neuere Modelle ersetzt wurden. Eine 4-Gang Automatikschaltung gehörte zur Standardausrüstung, es gab eine 4-Gang manuelle Schaltung als Wahlmöglichkeit bis 1957. Es gab den S1 mit zwei Radständen: 3124 mm und ab 1957 mit 3226 mm. Von 1955 bis 1959 entstanden 3072 Fahrzeuge mit kurzem Radstand von denen 145 mit Sonderkarosserien gebaut wurden. Von den S1 mit langem Radstand wurden 35 Stück gebaut, 12 davon mit Sonderkarosserien. 

Die Geschichte des hier angebotenen Fahrzeugs ließt sich außergewöhnlich. Der Wagen wurde Anfang 1959 im englischen Crewe fertig gestellt und am 20.3.1959 von seinem ersten Besitzer dem Privatbankier von Oppenheim zugelassen. Mitte der 1960er Jahre gelang das Fahrzeug zu dem einst berühmten Düsseldorfer Autohaus „Auto Becker“. Im Jahre 1966 betrat ein ärmlich aussehender Mann mit abgetragenem Hut und Regenmantel die Verkaufsräume von Auto Becker. Dieser Mann war niemand geringeres als Joseph Beuys. Joseph Beuys war ein deutscher Aktionskünstler, Kunsttheoretiker und Professor an der Kunstakademie Düsseldorf. Er gilt weltweit als einer der bedeutendsten Aktionskünstler des 20. Jahrhunderts. Helmut Becker der Sohn des Firmen Gründers Wilhelm Becker predigte seinen Mitarbeitern stets Kunden nicht nach dem Aussehen zu beurteilen. So nahm er sich dem optisch nicht sonderlich viel versprechenden Kunden an. Angeblich stellte sich Beuys mit dem folgenden Satz vor: "Guten Tag, ich bin Joseph Beuys und möchte einen Cadillac oder Rolls-Royce kaufen.“ Helmut Becker präsentierte Beuys den Bentley S1 und konnte ihn von den Qualitäten des Fahrzeugs überzeugen, der daraufhin einen Umschlag aus dem Mantel zog und den 25.000 DM teuren Wagen sofort bar bezahlte. Bis zu seinem Tod 1986 nutzte Beuys den Wagen täglich, um von seinem Wohnsitz zur Kunstakademie Düsseldorf zu fahren, an der er unterrichtete. Nach dem der S1 12 Jahre in seinem Besitz war, ließ er ihn 1978 von Karl Heinz Siegener in Berlin restaurieren. Im Rahmen der Restaurierung wurde auch das Faltdach nachgerüstet. 1989 drei Jahre nach dem Tod Beuys wurde ein Kunstberater und Sammler von Beuys Werken bei einem Besuch bei Auto Becker auf den Bentley aufmerksam. Der junge Verkäufer bot ihm den Wagen zu dem Schnäppchenpreis von 65.000 DM an. Ohne zu zögern kaufte der Interessent den Wagen sofort. Am nächsten Tag versuchte der Firmenchef Helmut Becker vergeblich den viel zu günstig veräußerten Wagen zurück zu kaufen, leider vergeblich. Anfang der 2010er Jahre wechselte der Wagen noch einmal seinen Besitzer, welcher den Wagen jedoch nicht erneut zuließ sondern nur in seiner Sammlung ausstellte. Schließlich erfolgte der Ankauf dieses außergewöhnlichen Bentley S1 durch unsere Sammlungsverwaltung.

Mit diesem Bentley S1 haben sie die Möglichkeit ein Stück Automobilgeschichte zu erwerben. Für Detailfragen wenden Sie sich gerne jederzeit an unser Verkaufspersonal. Bitte beachten Sie, dass Fahrzeugbesichtigungen grundsätzlich nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich sind.