BMW M1

  • Nur 2.700 KM seit Auslieferung
  • Inkl. TÜV & Kundendienst durch BMW
  • Neuwagenzustand
  • Eines der letzt gebauten Exemplare
Baujahr:1981
Lackierung:Weiss
Interieur:Leder / Stoff schwarz
Schaltung:Manuell
Kilometerstand:2.700 KM
Leistung:277 PS
Kraftstoff*:Benzin
Preis:798.900,- € (keine MwSt. ausweisbar)

* Verbrauch: 11,3 l nach Richtlinie DIN 70030, ermittelt bei 3/4 der Höchstgeschwindigkeit, maximal 110 km/h, unter Zuschlag von 10 %

Jetzt Ihren Ansprechpartner für den BMW M1 kontaktieren.

Der BMW M1

M1 – dieses Kürzel hat in der Sportwagenszene einen Ruf wie Donnerhall. Verwunderlich ist das nicht: Dahinter steht ein faszinierendes Fahrzeug, das BMW M wie kein Zweites geprägt hat. Die rasante Form, der leistungs- und soundstarke Reihen-6-Zylinder-Motor und der prägnante Name verliehen dem BMW M1 im Jahr 1978 von Geburt an die Anlagen, ein ganz Großer in der automobilen Welt zu werden. Man kann sogar behaupten, dieses Ziel wurde weit übertroffen: Der BMW M1 wurde zur Legende. Sein zeitloses Design kombiniert mit der puren Rennsporttechnik gingen vor vier Jahrzehnten eine Symbiose ein, deren Faszination sich kein Sportwagen- und Rennsportfan entziehen konnte. Und das gilt bis zum heutigen Tag. Der M1 war von Beginn an ein ambitioniertes Projekt, denn er war das erste, von der BMW Motorsport GmbH konstruierte Fahrzeug. Ursprünglich sah es der Plan vor, den Rennwagen in der Deutschen Rennsport-Meisterschaft einzusetzen. Aufgrund der langen und komplizierten Entwicklungszeit sowie einem geänderten Reglement wurde der BMW M1 schließlich durch die eigens dafür ins Leben gerufene Procar-Serie und anderen Wettbewerben bekannt. Aufgrund von Homologationsvorgaben für den geplanten Einsatz nach dem Gruppe-4-Reglement entstanden insgesamt 460 BMW M1 – für Straße und Rennstrecke. Diese wurden allesamt in Handarbeit hergestellt. Die Form des BMW M1 geht auf die Studie des BMW Turbo von Paul Bracq aus dem Jahr 1972 zurück und wurde vom renommierten Fahrzeugdesigner Giorgio Giugiaro entworfen. Der Italiener schuf beim BMW M1 ein zeitloses Design, dessen dynamische Form längst Eingang in die Automobilgeschichte gefunden hat. Mit der markanten Keilform gelang es Giugiaro auf eindrucksvolle Weise, Sportlichkeit und Ästhetik zu verbinden. Charakteristisch für den unverwechselbaren Look des M1 sind zudem die Klappscheinwerfer, die flache Niere an der Front, die schwarzen Lamellen über der Heckscheibe und vor allem die niedrige Gesamthöhe von nur 1,14 Meter – ein wichtiges Konstruktionsmerkmal, um einen niedrigen Schwerpunkt für höchste Kurvengeschwindigkeiten zu erreichen. Auf den ersten Blick wird klar: Unter dieser fulminanten Karosserie steckt Rennsport-DNA. Noch heute können sich die reinen Leistungsdaten des M1 Motors sehen lassen: Der Reihen-6-Zylinder Benzinmotor leistet in der Straßenversion 204 kW (277 PS) und erzeugt ein maximales Drehmoment von 330 Nm. Diese Kraft schöpft er aus 3,5 Litern Hubraum. Seiner Zeit weit voraus waren die vier Ventile pro Zylinder, die mit einer mechanischen Einspritzung zusammenarbeiten. Besonders beeindruckend: Die Höchstgeschwindigkeit von rund 265 km/h machte den BMW M1 zum schnellsten deutschen Straßensportwagen seiner Zeit. Dazu kommt der typische M1 Sound des hochdrehenden Reihen-6-Zylinder Saugmotors. Das Resultat: Bis heute pilotieren Besitzer und Rennfahrer den keilförmigen BMW mit großer Begeisterung. Das Leergewicht des BMW M1 lag bei nur 1.300 kg, was in Verbindung mit der idealen Gewichtsverteilung durch das Mittelmotor-Konzept zu herausragenden Handlingeigenschaften führte. Der Motor des Top-Athleten – intern wurde das Aggregat mit dem Kürzel M88 bezeichnet – setzte seinen Erfolgsweg übrigens noch lange fort: Anfang der 80er Jahre war das Triebwerk Basis für die Motoren des BMW M635 CSi und des ersten BMW M5.

Das hier angebotene Fahrzeug wurde am 6.03.1981 in der Farbkombination Weiss-schwarz im Werk fertiggestellt und an BMW Italia S.p.A Palazzolo ausgeliefert. Nach wenigen Monaten erfolgte der Verkauf an einen namenhaften Sammler, welcher den Wagen nach Frankfurt am Main überführt. Am 21. Januar 1982 erfolgt durch die BMW Niederlassung Frankfurt der erste Kundendienst bei einer Laufleistung von 1.614 Kilometer. In den folgenden Jahrzehnten verbleibt der Wagen bei seinem ersten Besitzer und wird nur äußerst selten und für besondere Anlässe bewegt. So zeigt die Laufleistung dieses BMW M1 zum Zeitpunkt des Ankaufs durch unser Unternehmen lediglich 2.700 Kilometer an. Optisch wie auch technisch ein Fahrzeug im Neuwagenzustand. Wir übergeben dieses seltene Sammlerfahrzeug inklusive eines neuen Kundendienstes durch BMW, sowie neuer TÜV Abnahme. Für Detailfragen steht Ihnen unser Verkaufspersonal jederzeit gerne zur Verfügung. Bitte beachten Sie, dass Fahrzeugbesichtigungen grundsätzlich nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich sind.